Joggen für Einsteiger – So gelingt dir der Start

8 einfache Tipps für einen reibungslosen Einstieg und mehr Freude beim Joggen

Beim Muddy Angel Run erwarten dich neben ganz viel Schlamm, Schaum und Spaß auch fünf, mit herausfordernden Hindernissen gespickte, Kilometer. Die 5 Km kannst du entweder laufend oder auch gehend mit deinen Freundinnen bewältigen. Da gibt es keine Vorgaben und niemand wird disqualifiziert. Doch schreien diese fünf, total machbaren, Kilometer nicht nach einer neuen Herausforderung? Los geht’s und bezwing zusammen mit deinen Mädels die Muddy Angel Run Strecke joggend.  Laufen ist nicht jederfraus Sache und oft ist der Einstieg sehr hart und man verliert schnell die Motivation dranzubleiben. Häufig liegt das an einer falschen Herangehensweise. Deshalb haben wir hier 8 einfache aber umso effektivere Tipps, wie dir ein erfolgreicher Einstieg in den Laufsport gelingt und du am Ende sogar (halt dich fest!) Freude daran hast!

Beginn mit kleinen Etappen

Du hast endlich deine Laufschuhe geschnürt und bist topmotiviert loszulegen? Nimm dir als Anfänger nicht gleich vor die komplette Strecke durchzurennen. Als guten Einstieg kannst du dir deine Strecke in Abschnitte einteilen, die du abwechselnd laufend und gehend bewältigst. Wie wär es mit zwei Minuten rennen und dann wieder zwei Minuten locker gehen. Von Laufeinheit zu Laufeinheit kannst du dann die Laufabschnitte zeitlich erhöhen und die Pausen reduzieren. So tastest du dich langsam an das Ziel, die gesamte Strecke zu laufen, heran.

Laufe nicht zu schnell los

Wenn ich schon mal joggen gehe, dann auch richtig und schon spurtet man wie ein junges Fohlen los. Nach ein paar Minuten ist Schluss und aus dem Fohlen wurde schnell ein schnaufendes Walross, dass sich durch die restlichen Kilometer quält. Wer kennt es nicht. Deshalb geh das Ganze nicht zu schnell an, denn dein Körper muss sich zuerst an die neue Belastung gewöhnen. Und wie findest du dein optimales Ausdauertempo? Du solltest dich über die ganze Strecke mit jemandem unterhalten können.

Gönn deinem Körper eine Erholung

Dein erstes Lauftraining hat so richtig Spaß gemacht und du bist Feuer und Flamme weiter zu trainieren? Aber starte nicht gleich am nächsten Tag durch. Gönne deinem Körper ein oder zwei Ruhetage zur Erholung von der ungewohnten Belastung. So schützt du dich vor Verletzungen und Überbelastung. Lerne auch auf deinen Körper zu hören und dein Training dementsprechend anzupassen.

Locker bleiben und kleine Schritte

Laufen kann doch jeder, oder? Auch Laufen ist eine technisch anspruchsvolle Sportart. Versuch immer mit möglichst wenig Kraftaufwand zu laufen. Dies gelingt dir am besten mit kleinen, lockeren Schritten. Probiere es aus!

Die Wahl des richtigen Untergrunds

Welcher Laufuntergrund ist für mich als Anfänger am besten geeignet? Soll ich auf weichem Waldboden laufen, wo es aber auch viele Unebenheiten und Wurzeln gibt, die zur Stolperfalle werden können oder doch besser auf den harten, weniger gelenkschonenden Asphalt setzen? Wie so oft ist ein guter Mix entscheidend. Und mit unterschiedlichen Laufunterlagen bringst du eine gute Prise Abwechslung in dein Lauftraining.

Seitenstechen – der Feind jedes Läufers

Viele Menschen leiden beim Joggen unter Seitenstechen. Hier ein paar Tricks, wie du diesen kleinen Laufteufel wieder los wirst. Wechsle zuerst mal von Laufen auf Gehen und konzentriere dich ganz gezielt auf deine Atmung. Atme ganz ruhig und gleich lang ein wie aus, damit auch alle verbrauchte Luft aus den Lungen entweichen kann. Dazu kannst du z.B. drei Sekunden tief einatmen und auch wieder drei Sekunden kraftvoll ausatmen. Und hier noch ein ganz persönlicher und etwas ungewöhnlicher Tipp (funktioniert vielleicht auch nicht für jeden, aber probiert es aus!). Sucht einen Stein oder sonst einen festen Gegenstand, den ihr in die Hand nehmen und drücken könnt. Ja, wir haben euch gewarnt, klingt komisch aber testet es aus beim nächsten Mal, wenn euch ein fieses Seitenstechen plagt.

Muddy Angels am Laufen

Stärke deine Körpermitte für mehr Freude am Laufen

Laufen ist ein Training für den gesamten Körper. Und vor allem eine gute Grundspannung deiner Körpermitte hilft dir bei einem lockeren und effizienteren Laufstil. Mit einem regelmäßigen Krafttraining unterstützt du deine Laufperformance und das Laufen macht noch mehr Spaß, da dich viel leichter und weniger schwerfällig fühlst.

Der Mix macht’s aus

Wie so oft ist es die Abwechslung, die die nötige Würze bringt. Mixe dein Lauftraining deshalb mit anderen Sportarten, die dir Spaß machen. So erhält dein Körper wechselnde Belastungen und noch viel wichtiger du behältst die Freude am Laufen. Deine Glückshormone sollten schon beim Schnüren der Laufschuhe Freudensprünge machen und es kaum erwarten können, dass es endlich los geht 😉

In dem Sinne, Happy Running! Und wieso nicht den Muddy Angel Run 2019 als neues sportliches Ziel nehmen und die fünf Kilometer laufend zurücklegen? Motiviere deine Schlammengel Freundinnen und zieht das gemeinsam durch! Passend dazu haben wir unseren brandneuen Trainingsplan von und mit unserem Fitness Partner LAUFMAMALAUF für euch.

Du hast deine Mädels motivieren können? Ja dann fehlt nur noch der passende Muddy Angel Run in deiner Nähe. Hier findest du eine Übersicht unserer Events.

Joggen im Wald

Weitere spannende Beiträge

Strong Angel Sandra
Joggen
Muddy Angel
Schlammengel im Bällebad
Strong Angel Caroline
Strong Angel Nicole
Schleifenroute Übersicht
Strong Angel Susanna
Strong Angel Katja
Strong Angel Geli
Europas Mud Run nur für Frauen
Strong Angel Eva
Strong Angel Birgit