Tipps für ein produktives Home-Office

Nahezu alle Unternehmen haben auf Home-Office umgestellt. Für viele von uns ist dies eine ganz neue, ungewohnte Erfahrung und bringt trotz der augenscheinlichen Vorteile (z.B. mehr Zeit zum Schlafen/Aufstehen, kein Arbeitsweg) auch große Umstellungen mit sich! Die mangelnde Struktur, die fehlenden sozialen Kontakte und die vielen Telefonkonferenzen können nicht nur auf’s Gemüt schlagen, sondern auch die Produktivität und Leistungsfähigkeit beeinträchtigen. Auch wir, das Team vom schauinsland Muddy Angel Run, muss sich dieser neuen Situation stellen. Doch wir lassen uns nicht unterkriegen sonder wollen, gemeinsam, das Beste aus dieser Zeit machen. Darum haben wir Ideen und Tipps gesammelt, um euch das Arbeiten im Home-Office zu erleichtern. Zudem haben wir einen tollen WOCHENPLANER erstellt, den ihr euch HIER herunterladen könnt!

7:00 Uhr: Aufstehen

Nimm dir auch im Home-Office genügend Zeit, um in den Tag zu starten. Das heißt, steh nicht erst 5 Minuten vor deinem Arbeitsbeginn auf. Behalte deine gewohnte Morgenroutine bei und starte ganz bewusst in den Tag.

7:15 Uhr: Mach dich fertig für die Arbeit

Raus aus dem Pyjama! Zieh dir etwas an, in dem du dich rundum wohl fühlst. Aber aufgepasst! Laut Studien sind Menschen produktiver, wenn sie sich formell kleiden, also raus aus den Jogginghosen! Man sollte sich selbst nicht vernachlässigen und dafür sorgen, dass der Alltag strukturiert bleibt.

7:30 Uhr: Frühstück und Morgenroutine

Beginne deinen Tag mit einem gesunden Frühstück. Bereite dein Frühstück mit viel Liebe zu und richte dir deinen Kaffee und dein Müsli schön her, dadurch hast du automatisch mehr Freude beim essen. Setzt dich auf den Balkon oder an einem für dich angenehmen Platz in der Wohnung und nimm dir die Zeit und Ruhe.

7:50 Uhr: "Gehe" zur Arbeit

Verlasse dein Haus für ein paar Minuten und genieße die Frische Luft. Geh um den Block, tanke Energie und wenn du wieder zur Tür hinein kommst bist du „bei der Arbeit“.

WICHTIG: Wenn du nicht allein wohnst versuche mit deiner Familie/deinen Kindern oder Mitbewohnern eine gute Lösung zu finden, wie du Arbeit und das Miteinander unter einen Hut bekommst. Das kann und wird eine Herausforderung sein, aber auch dies wirst du meistern!

8:00 Uhr: Zeit zum Arbeiten

Als Grundvoraussetzung benötigst du einen funktionalen und komfortablen Arbeitsplatz. Sicherlich scheint das Bett oder das Sofa gemütlicher zu sein, allerdings ist eine gute Sitz- und Körperhaltung sehr wichtig und hat einen großen Einfluss auf deine Gesundheit und dein Wohlbefinden. Starte deinen Arbeitstag wie gewöhnlich. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und eine alltägliche Routine unterstützt dich dabei, dich auf deine beruflichen Aufgaben zu fokussieren.

Um dich selbst zu kontrollieren und deine Produktivität aufrecht zu erhalten schreibe dir am Besten eine nach Prioritäten geordnete To-Do-Liste, die du über den Tag hinweg abhaken kannst. Ein Template für all deine TO & WANNA DO´S findest du HIER!

WICHTIG: Vergiss nicht genug zu trinken! Stell dir am Besten eine volle Wasserflasche an deinen Arbeitsplatz – die muss bis Mittags leer sein und wird dann aufgefüllt!

13:00 Uhr: Mittagspause

Auch wenn du zurzeit nicht im Büro bist, nimm dir die Zeit für eine Mittagspause und iss nicht am Schreibtisch. Koch dir was schönes und unterhalte dich mit deinen Mitbewohnern oder telefoniere kurz mit Freuden oder deiner Familie. Schalte ab und denke nicht an die Arbeit. Anschließend kannst du wieder mit voller Kreativität weiterarbeiten. Versuche im Allgemeinen gelegentlich Pausen einzubauen, indem du dir z.B. einen Kaffee machst oder du einfach kurz aufstehst und dich bewegst.

WICHTIG: Ja, der Kühlschrank ist nah und verlockend. Versuch jedoch nicht, dich mit Essen abzulenken die ganze Zeit zu naschen. Gönne dir beispielsweise stattdessen BEWUSST einen Keks zum Nachmittagskaffee! Falls du dennoch kleine Heißhungerattacken hast, sorge dafür, dass du gesunde Snacks (Obst, Gemüse) im Haus hast. 

14:30 Uhr: Arbeiten

Endspurt, bleib dran! Wie auch im Büro kann dich nach der Mittagspause ein kleines Tief packen. Geh dagegen an! Hast du deine 2. Flasche Wasser schon getrunken? Nein? Na dann los!

WICHTIG: Vergiss nicht deine sozialen Kontakte zu pflegen! Chatte mit deinen Freuenden bzw. Mitarbeitern auf Chat-Plattformen und redet über andere Themen als eure alltäglichen Arbeitsaufgaben.

18:00 Uhr: Feierabend

Dein Arbeitstag ist zu Ende!

WICHTIG: Melde dich bei deinen Kollegen/Kolleginnen ab. Sage „Tschüss, bis morgen“ und „verlasse“ dein Büro! Fahre deinen Laptop herunter, klappe ihn zu und verstaue ihn an einem Ort, an dem du ihn nicht mehr im Blick hast – DU HAST FEIERABEND.

18:00 Uhr: FREIZEIT

Der Abend gehört dir. Um einen klaren Kopf zu bekommen und dich gedanklich von der Arbeit zu distanzieren, empfehlen wir auch zum Feierabend eine kleine Runde um den Block zu gehen.

WICHTIG: Auch wenn du zu Zeit deine sozialen Kontakte möglichst minimieren solltest, ist es gut Kontakt zu halten: Verabrede dich via Skype zum Abendessen und erzählt euch wie euer Tag war. Auch andere Beschäftigungen sind wichtig: Lies das Buch, das schon ewig auf deinem Nachttisch wartet oder beende den Tag mit einer kleinen Sport/Yogasession. 

22:00 Uhr: Schlafenszeit

Gute Nacht! Bevor du schlafen gehst, überlege dir 3 Dinge die dir heute besonders gut gefallen bzw. funktioniert haben. Dadurch machst du dir immer wieder klar, was du heute alles geleistet hast und kannst zufrieden schlafen.

Damit du die ganze Woche über produktiv bleibst, haben wir dir einen tollen Wochenplaner erstellt, mit dem du deine Arbeitswoche strukturieren und planen kannst! Lade dir den Plan HIER herunter!